SB- u Projekt-Texte für EUROTOPIA-Buch 2014

Ganz aktuelle Zusammenstellung der Projekte
Nachricht
Autor
Administrator
Administrator
Beiträge: 50
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 18:44

Re: SB- u Projekt-Texte für EUROTOPIA-Buch

#11 Beitragvon Administrator » Do 16. Jan 2014, 17:13

II.2


Beutelsbacher Konsens Demok(g)ratie-Werkstatt (BKDW) ; anderer Name: Alternativen-Netz Lychen
Weinbergstraße 5, 17279 Lychen
+49-(0)15254033406 (Erika Streitz)
schenker_oeff@yahoo.de (Öff Öff als Vermittlungs-Person)
http://www.konsenz.net , http://www.global-love.eu (allgemeine Info-Websites; eine spezielle Projekt-Website wurde noch nicht erstellt)


PROJEKT-DATEN:
Seid Ihr ein Ökodorf, eine Gemeinschaft, eine ökologische Siedlung, ein Siedlungsprojekt? Ein Gemeinschafts- und Siedlungs-Versuch...; zu einem großen Teil noch in Planungsphase...
Seit welchem Jahr gibt es Euch (vierstellige Angabe)? 2013
Gesprochene Sprachen: d, e, f
'Gesprochene Sprachen' in Englisch: German, English, French
Wo seid Ihr angesiedelt? Kleinstadt
Wieviele Bewohner leben fest in Eurem Projekt?
Anzahl Frauen: 1
Anzahl Männer: 2
Anzahl Personen insgesamt: 3
Möchtet Ihr grundsätzlich noch mehr Menschen aufnehmen? Ja
Wenn ja: Welche Aufnahmebedingungen habt Ihr? Sich einfügen in unser (ganzheitliches) Lebens-Konzept...
'Aufnahmebedingungen' in Englisch: fit into our (holistic) culture-ideal
Empfangt Ihr nach Absprache mitarbeitende Gäste? Ja
Fühlt Ihr Euch grundsätzlich einer bestimmten ideologischen, spirituellen oder religiösen Richtung zugehörig? Licht-Liebes-Arbeit, Schenker-Bewegung
'ideologische, spirituelle oder religiöse Richtung' in Englisch: Working with light and love, Schenkers-(givers- or gift-)Movement
Das Anwesen ist ... (Besitzverhältnisse): Eigentum einzelner, stufenweise zum Teilen geöffnet
Englisch: The premises are...: property of individuals, in steps opened for sharing
Wer trifft wichtige Entscheidungen? Eigentümer, stufenweise Konsens-Einbezogene
'Wer trifft wichtige Entscheidungen' in Englisch: owner, in steps consensus-levels
Wie werden diese Entscheidungen getroffen? Streben nach fundiertem Konsens
'Wie werden diese Entscheidungen getroffen' in Englisch: searching for rooted consensus
Ökonomie: bei Einigen individuelle Finanzierung, bei anderen familiäres Teilen..., wie die Einzelnen es frei miteinander vereinbaren möchten
'Ökonomie' in Englisch: some make individual financing, others family-sharing
Seid Ihr Mitglied in einem Gemeinschaftsnetzwerk? Schenker-Bewegung, Gandhi-Bewegung
Schlagworte: ökologisch, selbstverwaltet, gewaltfrei, spirituell, inneres Wachstum, Bildungsarbeit, Friedensarbeit, Selbstversorgung, biolog. Gartenbau, Bau, Humor

Beschreibung des Projekts:
In Lychen formiert sich ein Zusammenschluß von alternativ orientierten Einzelpersonen und Gemeinschaftsprojekten. Dazu gehören bereits Kleingärten und ein größeres Haus mit Garten.
Unser Ziel ist ein Zusammenleben der Menschen in Freiheit und Liebe. "Freie Erde für freie teilende Menschen!"
Wir möchten dafür eine Art "Gemeinschafts-Werkstatt" entwickeln...

 

Administrator
Administrator
Beiträge: 50
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 18:44

Re: SB- u Projekt-Texte für EUROTOPIA-Buch

#12 Beitragvon Administrator » Fr 17. Jan 2014, 20:06

II.3
 


Freiland-Stiftung Mutter Erde

Kontakt:
Hermann und Öff Öff
Straße/Postfach:
keine ganz offizielle Adresse, in der Nähe von Sulingen - bitte anrufen
PLZ und Wohnort:
27232 Sulingen
Land: Deutschland
Telefonnummer: Hermann: +49-(0)15202755503, Öff Öff: +49-(0)15785065676
Kontakt-E-Mail-Adresse: schenker_oeff@yahoo.de
Website: http://www.global-love.eu

Projektdaten:
Das Projekt soll ein Gemeinschafts- und Siedlungs-Projekt sein...
Seit welchem Jahr gibt es Euch (vierstellige Angabe)? in gemeinsamer Projekt-Form ca. seit 1998
Gesprochene Sprachen: d, e, f (d=Deutsch, e=Englisch, f=Französisch)
Wo seid Ihr angesiedelt? Auf dem Land ; Nächstgrößere Stadt: Sulingen
Wieviele Bewohner leben fest in Eurem Projekt? Kinder (unter 18): 0 ; Frauen: 0 ; Männer: 2 ; Personen insgesamt: 2
Möchtet Ihr grundsätzlich noch mehr Menschen aufnehmen? Ja
Wenn ja: Welche Aufnahmebedingungen habt Ihr? Sich einfügen ins (ganzheitliche) Lebens-Konzept...
Empfangt Ihr nach Absprache mitarbeitende Gäste? Ja
Ideologische, spirituelle oder religiöse Richtung? Natürliche Wirtschafts-Ordnung (Silvio-Gesell etc.), Schenker-Bewegung, Anastasia-Bewegung
Welche Hauptarbeits/-tätigkeitsbereiche gibt es bei Euch? Pflege des Ortes und der Tiere und Gärten, Aufbau von liebevollem Gemeinschafts-Leben
Wie groß ist das Anwesen das Ihr bewohnt/bewirtschaftet in qm / ha? ca. 1 ha
Das Anwesen ist ... (Besitzverhältnisse): Eigentum eines gemeinnützigen Vereins
Wie viele von Euch arbeiten auf dem Gemeinschaftsgelände (sind täglich anwesend)? 2
Wer trifft wichtige Entscheidungen? Hermann, der "Älteste", in Abstimmung mit anderen
Wie werden diese Entscheidungen getroffen? Streben nach fundiertem Konsens
Ökonomie: Individuelle Ökonomie oder Ökonomie des Schenkens und (familiären) Teilens bzw. "organische Ökonomie im Welt-Biotop", je nach Entscheidung und Vereinbarung der Einzelnen
Grad der Selbstversorgung mit Lebensmitteln (grob geschätzt, in Prozent): schwankend, Kompetenz für (fast) komplette Selbstversorgung ist gegeben
Seid Ihr Mitglied in einem Gemeinschaftsnetzwerk? Schenker-Bewegung
Gehört Ihr weiteren Netzwerken an? Natürliche Wirtschafts-Ordnung (Silvio Gesell etc.), Anastasia-Bewegung


Bitte kreuzt an, welche Schlagworte auf Eure Gemeinschaft zutreffen:ökologisch, selbstverwaltet, spirituell, inneres Wachstum, vegetarisch, Bildungsarbeit,
Friedensarbeit, Tierschutz, Umweltschutz, Permakultur, biolog. Gartenbau, Forstwirtschaft, alternative Energie, neue Technologien, ökolog. Bauen, Bau, Humor
Weitere Schlagworte: etwas "Gnadenhof" (für Pferde)

 
Beschreibung des Projekts:
Hermann ist ein 76-jähriger Bauer in der Nähe von Sulingen, der auf einer Wiese neben seinem früheren Eltern-Haus schon seit Jahrzehnten vorleben möchte, was Respekt vor Mutter Erde bedeuten kann: Daß Mutter Erde nicht käuflich sein darf, und daß wir Menschen uns in passender Weise in ihre Lebens-Zusammenhänge einordnen müßten, statt schädlicher Eigenwilligkeit und Ausbeutung. „Freiheit für soziale und ökologische Verantwortlichkeit“, wie es u.a. auch von Silvio Gesell vertreten wurde. Hermann hat eine recht weite Band-Breite von Ideen im Kopf, von Absichten, eine Werkstatt zur Entwicklung von ökologisch angepaßter Technologie für den Garten- und Land-Bau einzurichten, bis hin zu Träumen von sehr weit gehender „Natur-Verschmelzung“, wie es über „Anastasia in Sibirien“ erzählt wird... "Eigentlich versorgt uns die Natur so gut mit allem, daß wir jedenfalls nichts Unverantwortliches tun müßten; letztlich wird uns alles geschenkt und sollten wir entsprechend damit umgehen," ist Hermanns Überzeugung. Er hat einige Grund-Stücke "frei-gekauft", die er an gemeinnützige Vereine übertragen hat, auch an einen Verein von „Schenker-Bewegung“, weil aus seiner Sicht im vorhandenen Gesellschafts-System oft „wirtschaftliche Interessen vor die Verantwortung gestellt würden“, während aber eigentlich „die Verantwortung an der ersten Stelle stehen müsse“... Hermann ist entschiedener Tier-Freund und Vegetarier. Auf seiner "Bauwagen-Farm" sollen keine Tiere geschlachtet werden. Er hat auch einige Pferde bei sich aufgenommen (sozusagen als „Gnaden-Hof“), um sie vor Schlachtung zu bewahren... Hermann sucht nach ernsthaften Menschen, die seine Lebensweise mitmachen wollen, hat z.T. auch schon (wechselnde) Mit-Bewohner...
 

Administrator
Administrator
Beiträge: 50
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 18:44

Re: SB- u Projekt-Texte für EUROTOPIA-Buch

#13 Beitragvon Administrator » Fr 17. Jan 2014, 20:09

II.4


Herberge Demogratia
Andere Namen des Projekts: VBK-Bildungs-Werkstatt, Terrania-Tagungshaus

Kontakt:
Matthias Jonathan Jürgens, Öff Öff
Straße/Postfach: Mühlstr. 8 , PLZ und Wohnort: 04741 Roßwein , Land: Deutschland
Telefonnummer: +49-(0)3432-2942394 Matthias: +49-(0)15223193662 , Öff Öff: +49-(0)15785065676
Kontakt-E-Mail-Adresse(n): 1mj1974aw@terrania.org, schenker_oeff@yahoo.de
Websites: http://www.konsenz.net, http://www.global-love.eu , http://www.terrania.org


Projektdaten:
Das Projekt soll ein Gemeinschafts-Projekt sein.
Seit welchem Jahr gibt es Euch (vierstellige Angabe)? 2013
Gesprochene Sprachen: d, e, f
Wo seid Ihr angesiedelt? Kleinstadt , Nächstgrößere Stadt: Chemnitz
Wieviele Bewohner leben fest in Eurem Projekt? Kinder (unter 18): 0 , Frauen: 0 , Anzahl Männer: 1-3 , Personen insgesamt: 1-3
Möchtet Ihr grundsätzlich noch mehr Menschen aufnehmen? Ja
Wenn ja: Welche Aufnahmebedingungen habt Ihr? Sich einfügen ins (ganzheitliche) Lebens-Konzept...
Empfangt Ihr nach Absprache mitarbeitende Gäste? Ja
Weltanschauliche, spirituelle oder religiöse Richtung? Schenker-Bewegung, Terrania
Welche Hauptarbeits/-tätigkeitsbereiche gibt es bei Euch? Bildungsarbeit (Souveränitäts-, Gemeinschafts- und Gesellschafts-Experimente)
Wie groß ist das Anwesen das Ihr bewohnt/bewirtschaftet in qm / ha? Haus mit Hinterhof und Neben-Gebäuden
Das Anwesen ist ... (Besitzverhältnisse): Eigentum des gemeinnützigen "Vereins pro Beutelsbacher Konsens VBK e.V."
Wer trifft wichtige Entscheidungen? Verein (Jonathan als 1.Vorstand und Projekt-Bevollmächtigter)
Wie werden diese Entscheidungen getroffen? Angestrebt ist natürlich Konsens von Gleichgesinnten
Ökonomie: individuell oder gemeinschaftlich, wie von den Einzelnen vereinbart; angestrebt ist existentielle Solidarität
Seid Ihr Mitglied in Gemeinschaftsnetzwerken? Schenker-Bewegung, Terrania, FreiWIND

Schlagworte, die auf Eure Gemeinschaft zutreffen: ökologisch,  selbstverwaltet, gewaltfrei, spirituell, inneres Wachstum, Bildungsarbeit, Tagungshaus, Friedensarbeit, ökolog. Bauen, Bau, Humor, rauchfrei/drogenfrei
Weitere Schlagworte: Liedermacher


Beschreibung des Projekts:
Seit 2012 gibt es den gemeinnützigen "Verein pro Beutelsbacher Konsens VBK e.V." und das von ihm übernommene Bildungs-Haus "Herberge Demogratia".
2013 kam der Zusammen-Schluß von "Schenker-Bewegung" und "Terrania" hinzu. Der Gründer von Terrania, Matthias Jonathan Jürgens, ist als Leiter des Bildungs-Hauses eingesetzt...
Das Projekt möchte - wie es auch der Inhalt des "Beutelsbacher Konsens" ist - wahre Freiheit bzw. Mündigkeit der Menschen fördern, indem alle Alternativen bei einer jeweiligen Erscheinung sichtbar werden, und wie dazwischen gewählt werden kann...
Wir sehen darin ein enormes Entwicklungs-Potential von globaler bzw. Gemeinwohl-Verantwortung: "Wer alles sehen kann, kann auch alles berücksichtigen..." Insofern kann man das Projekt-Ziel auch als "ganzheitliche Nachhaltigkeit" oder als "ganzheitliche Permakultur und Demok(g)ratie" beschreiben...
Wir möchten diese Freiheits-Dimension ganzheitlich zu Ende denken und entsprechende Handlungs-Entwürfe vorleben.
Dabei wollen wir insbesondere "ausgeblendete" Freiheits-Aspekte ins Licht bringen: Der Mensch ist grundlegend frei durch seine natürlichen Erkenntnis- und Willens-Fähigkeiten ("Mündigkeit"), und er ist (- zumindest solange er andere nicht schädigt -) nur insofern an Entscheidungen über sich (z.B. über seine eigene Identität) und über Gemeinschafts-Bezüge (z.B. durch "Gesellschafts-Verträge" und dergleichen) gebunden, wie er entsprechende Angebote erkennen kann und frei zustimmt. Ohne Manipulationen, vereinnahmende "Überwältigungen" usw...
Wir möchten z.B. in diese Richtung gehende Konzepte wie die "Terrania-Identitäts- und Souveränitäts-Beschreibung", die Schenker-Idee von "Konsens-Gemeinschaften globalen Teilens", "räte-organisierte (Grund-)Gemeinde-Bildung" wie bei "FreiWIND" usw. in die geistige Auseinandersetzung einbringen...
 

Administrator
Administrator
Beiträge: 50
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 18:44

Re: SB- u Projekt-Texte für EUROTOPIA-Buch

#14 Beitragvon Administrator » Fr 17. Jan 2014, 20:11

II.5



Modell für ganzheitliche Permakultur und Demokratie
Fortsetzung Name: "Welt-Zelle Marburg"


Kontakt:
Öff Öff, Udo Wierlemann
Straße/Postfach: Marburg-Projekt, z.Hd. Öff Öff, Eulenweg 16 , 35260 Stadtallendorf ; Land: Deutschland
Telefonnummer: +49-(0)157-85065676
Kontakt-E-Mail-Adressen: global-neighbourhood@regioagentur.net , schenker_oeff@yahoo.de
Website: global-neighbourhood.regioagentur.net


Projektdaten:
Das Projekt besteht aus Gemeinschafts- und Siedlungs-Projekten.
Seit welchem Jahr gibt es Euch (vierstellige Angabe)? 2013
Gesprochene Sprachen: d, e, f, spanisch
Wo seid Ihr angesiedelt? auf dem Land ; nächstgrößere Stadt: Marburg
Wieviele Bewohner leben fest in Eurem Projekt? Kinder (unter 18): 1 ; Frauen: 1 ; Männer: 2 ; Personen insgesamt: 4
Möchtet Ihr grundsätzlich noch mehr Menschen aufnehmen? Ja
Wenn ja: Welche Aufnahmebedingungen habt Ihr? Sich einfügen ins (ganzheitliche) Lebens-Konzept...
Empfangt Ihr nach Absprache mitarbeitende Gäste? Ja ; bei freier Kost und Logis? Ja
Welche Hauptarbeits/-tätigkeitsbereiche gibt es bei Euch? ganzheitliche Bildungs- und Gemeinschafts-Arbeit
Wie groß ist das Anwesen das Ihr bewohnt/bewirtschaftet in qm / ha? mehr als 1 ha
Das Anwesen ist ... (Besitzverhältnisse): verschiedene Besitzverhältnisse (Einzelne, Vereine, Genossenschaften...)
Wie viele von Euch arbeiten auf dem Gemeinschaftsgelände (sind täglich anwesend)? 4
Wer trifft wichtige Entscheidungen? Eigentümer, stufenweise Konsens-Einbezogene
Wie werden diese Entscheidungen getroffen? Streben nach fundiertem Konsens
Ökonomie: bei Einigen individuelle Finanzierung, bei anderen familiäres Teilen..., wie die Einzelnen es frei miteinander vereinbaren möchten
Grad der Selbstversorgung mit Lebensmitteln (grob geschätzt, in Prozent): sehr gestaltbar
Seid Ihr Mitglied in einem Gemeinschaftsnetzwerk? Schenker-Bewegung, Gandhi-Bewegung, Transition-Town-Bewegung

Schlagworte, die auf Eure Gemeinschaft zutreffen: ökologisch, selbstverwaltet, gewaltfrei, inneres Wachstum, Bildungsarbeit, Permakultur
 

Beschreibung des Projekts/der Projekte:

In Marburg und Umgebung formieren sich einige Initiativen zu einem alternativen Aufbruch, welcher auch Gemeinschafts-Projekte umfaßt (unser allgemeines Übersichts-Portal: global-neighbourhood.regioagentur.net).
EINIGE FACETTEN DIESES "GEFLECHTS":
Es sollen Aufbrüche in städtischem Umfeld mit Aufbrüchen auf dem Land verwoben werden. (Siehe http://www.stadtleben-mit-landliebe.de .)
Es gibt dabei u.a. ein Zusammenwirken von gemeinnützigen Vereinen (z.B. dem "Verein zur Förderung des Schenkens") und Genossenschaften (z.B. der "Transparek-Genossenschaft").
Insbesondere wurde die "Landhüter-Genossenschaft" (http://www.landhueter.de) gegründet, um einen rechlichen Rahmen zu bilden, als "Dachorganisation für Öko-Nachbarschaften in naheliegenden Dörfern".
EINIGE ELEMENTE DES "PROJEKT-GEWEBES":
* Auf einer Wiese am Rande von Marburg soll eine "Demonstrations-Landschaft" entstehen für "ganzheitliche Permakultur und Demokratie".
* In Stadtallendorf gibt es die "ganzheitliche Zukunfts-Werkstatt lilitopia(.de)".
* Im ehemaligen Gasthaus "Eiserne Hand" entsteht ein Gemeinschafts-Projekt, das sich auch als eine "Gemeinschaft in einer Öko-Nachbarschaft" verstehen möchte.

Als eine Darstellungs-Plattform aller verschiedenen Zweige, und für eine IDEOLOGIEZENSUR-FREIE ORIENTIERUNGS-ÜBERSICHT über "alle möglichen" Lebens-Alternativen allgemein (was statt eingeengter "Berufs-Beratung" etc, schon in Schulen höchst sinnvoll wäre!), ist ein "ALTERNATIVEN-ÜBERSICHT"-mediawiki im Entstehen.


Zurück zu „Eurotopiaverzeichnis der Projekte 2014“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste